finding ways feat. claudia black
Den Träumen nachgegangen...

Der Räuchermischung "Orakel" meines Taliskrämers muss ich mal auf den Grund gehen

Auf Anraten Ellis (Hexenstern) hin habe ich bezüglich meiner Träume Karten gezogen. Allerdings mehr als eine und auch das Pendel befragt.
Die erste Karte bezog sich darauf: Wofür stehen die Zombies in meinen Träumen? Die Antwort war der Riese-Magier, umgekehrt... ein fauler Zauber, negative Energien, Böswilliges vielleicht sogar.
Die nächste Karte wollte wissen, um welchen Lebensbereich es sich handle. Ich stellte sogar eine Auswahl, die Antwort fiel aber fernab aus: Die Zwergen-Standarde. Ein Symbol nach aussen, mein Erscheinungsbild, etwas von Kriegerisch, aber ganz klar die Frage: Wie sehen mich andere.
Die dritte Karte stellte die Frage, wie akut die Bedrohung sei. Die menschliche Diebin, umgekehrt. Verstohlen, heimlich? Aber umgekehrt steht bei der Diebin, jetzt, wo ich so darüber nachdenke, doch eher für etwas Offensichtliches? Das Verstohlene, das nicht als Diebstahl Erkennbare ist für mich wahrscheinlicher. Gefühlt handelt es sich um ein Beraubtwerden, das sich aber nicht sofort so zeigt.
Dann ging ich zum Pendel.
Die erste Fragerei war, ob Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft; zuerst fragte ich, ob es die Zukunft sei. JA.
Dann fragte ich, ob die Entscheidungen dazu in der Gegenwart lägen. (Ich glaube, nein; dann stellte ich die Frage, ob sie in der Vergangenheit lägen. Irrelevant, denn was zählt, ist das Folgende.) Die zweite Antwort, die anders ausfiel als die Frage: Das Pendel schlug so aus, wie wenn ich es über mich halte, ohne eine bestimmte Frage zu stellen. Also: Die Entscheidung dazu liegt in mir.
Dann fragte ich, ob mein Berufsleben, also eine mögliche Lehre, darin involviert ist. JA.
Und dann musste ich es einfach wissen... ob die Entwicklungen mit einigen ganz bestimmten Personen darin involviert sind.
Lange Unentschlossenheit, aber schliesslich ein Nein. Ich vermag aber nicht abzugrenzen, ob das Nein kam, weil ich nicht WILL, dass es so ist, oder ob es kam, weil es nicht so ist.

Jetzt werd ich wohl noch ein Weilchen etwas lesen - etwas gänzlich anderes - und mich dann bei Kerzenlicht schlafen legen. Das war anstrengend -.-
Aber man sagt, in den Rauhnächten sind Orakel besonders zuverlässig; was hier herausgefunden wird, tritt im Folgejahr ein. Auch, was geträumt wird.

Welches hohe Podest könnte ich suchen, das wacklig ist und mich letztlich doch der Meute zum Frass vorwirft? Wo könnte ich zu weit greifen, wo könnte ich mich irren, mich in Imagefragen verlieren?
Fragen für die Träume... auch wenn ich hoffe, dass die Träume mir die Antwort nicht durch einen Zombie liefern.

26.12.08 00:14
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de